Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Qualität ist unser Anspruch

Kontakt:

Uhde Elektrotechnik

Hengstrücken 58

37520 Osterode am Harz

Tel: (05522) 955 91 39

info@uhde-elektrotechnik.de

Überprüfung der elektrischen Anlage

Lassen Sie Ihre elektrische Anlage überprüfen? Was ist beinhaltet überhaupt eine Überprüfung?

Wie beim Auto auch dient die regelmäßige Überprüfung der elektrischen Anlage dazu, den einwandfreien Betrieb der Anlage langfristig zu gewährleisten. Die Überprüfung der elektrischen Anlage ist für Sie als Endverbraucher nicht zu vernachlässigen. Bei der Überprüfung wird die komplette Anlage gemessen, überprüft und angeschaut, es wird kontrolliert, ob es Anzeichen für eine Überlastung oder für einen Brand gibt. Danach bekommen Sie ein Prüfprotokoll, aus dem ersichtbar ist, in was für einem Zustand sich die Anlage befindet.

 

Netzanalyse und Thermographie

Netzqualität – was ist das genau?

Diese Merkmale legt die Spannung in öffentlichen Elektrizitätsversorgungsnetzen fest.

D. h. die Ober- und Untergrenzen der

• Effektivspannungen

• Oberschwingungen

• Flicker (flackernde Lampen)

• Spannungseinbrüche, Unterbrechungen, schnelle Spannungsänderungen, Spannungserhöhungen 

 

Warum sollte man eine Netzanalyse durchführen?

Durch die Zunahme von Schaltnetzteilen in PCs, Frequenzumrichtern, Vorschaltgeräten usw. kommt es zu einer Verschlechterung bzw. zu Störungen im Netz. Auch die Energiesparlampen können Netzprobleme nach sich ziehen, weil sie elektronisch angesteuert werden, analog einer Leuchtstoffröhre.

Schlechte Netzqualität ist eine potentielle Problemquelle für Motoren, Beleuchtungsanlagen, IT-Netzwerke usw. Ein proaktiver Ansatz zur Fehlersuche und Lösung von Netzqualitätsproblemen kann zu erheblichen Zeit- und Kosteneinsparungen führen, da so ungeplante Stillstandzeiten, Produktionsausfälle, unnötig hohe Energierechnungen und sogar Bußgelder wegen "Verunreinigung" der Energieversorgung vermieden werden.

Zusätzlich kommt auch noch ein anderer Faktor dazu:

Problemfall "verPENnte" Installation.

Obwohl nach VDE-Vorschriften alles richtig ausgeführt wurde gibt es Probleme.

Warum? Ursache sind verschleppte Ströme durch PEN – Installation innerhalb der Netze.


Noch ein Problem: Oberschwingungen
Normalerweise geht man davon aus, dass die Frequenz von Spannung und Strom gleich ist, also 50 Hz. Dann gilt die klassische Aufteilung in Wirk-, Blind- und Scheinleistung. Leider ist dies nicht mehr so, da durch Netzteile etc. andere Frequenzen in das Netz eingespeist wird.

Typische Warnsignale wären:

  • Flackernde Lampen,
  • langsame Computer,
  • Computerausfälle und Datenverlust,
  • das Auslösen von Leistungsschaltern und Antrieben mit regelbarer Drehzahl sowie
  • überhitzte Motoren und Transformatoren

Werden diese Warnsignale ignoriert, können Netzqualitätsprobleme schon bald zu ungeplanten Stillstandzeiten, Produktverlust sowie Prozess- und Maschinenausfällen führen – ganz zu schweigen vom erhöhten Sicherheitsrisiko für Mitarbeiter und den übermäßig hohen Energiekosten.